SRH ‚Double Degree‘ Studium in Ellwangen

SRH Ellwangen

SRH ‚Double Degree‘ Studium in Ellwangen

 
 

Rosenberg, im November 2018


Am Dienstag, 13.11.2018 lud die SRH Fernuniversität in Zusammenarbeit mit der Stadt Ellwangen ins Palais Adelmann zu einer Infoveranstaltung über Studienangebote am SRH-Filialstandort Ellwangen – darunter das kaufmännische ‚Dual Degree‘ Ausbildungs-/Studien-Kombiprogramm.


Studieren in Ellwangenzoom
SRH Dual Degreezoom
SRH Dual Degreezoom
SRH Dual Degreezoom
 

Studienstandort Ellwangen

Ellwangen ist über die letzten Jahre bereits für mehrere hundert Studenten zu einem ganz besonderen Studienstandort für ein sehr modernes, weil digitales Studienkonzept geworden. Die SRH-Fernuniversität mit Sitz in Riedlingen, bietet unterschiedlichste digitale Fern-Studienangebote, von denen einige am Standort  Ellwangen durch Präsenzveranstaltungen in der Kreisberufsschule oder dem Peutinger Gymnasium ergänzt werden. Fernuni-Rektor Prof. Dr. Schneck begrüßte und informierte zum innovativen Ansatz moderner, digital gestützter Studienprogramme.


Mit spannender Mustervorlesung ‚digitales Personalmanagement‘ Lust auf ein digitales Studium geweckt

Prof. Dr. Lars Jansen führte die Besucher der SRH-Veranstaltung durch eine spannende Kurzvorlesung, in der er die Möglichkeit, moderner, mediengestützter Personalwerbung und den dahinterstehenden Datenmodellen aufzeigte. Mit Beispielen provokativer aktueller Kampagnen gab er Anregungen, Empfehlungen und einen Ausblick auf das Thema Personalmanagement 4.0.  

Beruhigend: ohne Fachleute im Personalwesen geht auch hier nicht alles automatisch. Bewerbungsgespräche non Mensch zu Mensch wird es nach seiner Einschätzung auch künftig noch geben – allerdings eingebettet in eine mehrstufige ‚Recruiting Journey‘, unterstützt durch Kollege Computer.


‚Dual Degree‘ - praxisnahe Kombination kaufm. Ausbildung + BWL Studium

Als besonderes Angebot an die regionale Wirtschaft im ‚Ländle‘ versteht sich ein in dieser Form einzigartiges, kaufmännisches Ausbildungs- und Studienpaket, das eine aufeinander aufbauende Kombination aus klassischer Ausbildung mit Abschluss IHK-Industriekaufmann/frau mit einem berufsbegleitenden BWL-Bacherlor-Abschluss verbindet. JRS, J. Rettenmaier&Söhne, Rosenberg setzt zusammen mit anderen Ellwanger Firmen seit einigen Jahren auf dieses neue Konzept.  

Beim ‚Dual Degree‘-Konzept greifen Berufsschulausbildung und Studium direkt ineinander: bereits in der Berufsausbildungsphase werden erste Blöcke des Studieninhalts mit abgearbeitet und für’s Studium angerechnet. Das sorgt dafür, dass in einer Rekordzeit von 4 Jahren beide Abschlüsse erreicht werden können. Voraussetzung für die verkürzte Lehrzeit sind Abi oder Fachhochschulreife. 


 
 

Innovatives, zukunftsorientiertes Studienkonzept mit praktischem Nutzen

Die SRH Dual Degree-Studenten werden in den Betrieben der Region professionell und praxisnah ausgebildet – immer mit Bezug zu den jeweiligen Branchen und meist internationalen Märkten. Schon mit der Vorbereitung auf den IHK-Abschluss zum Industriekaufmann/frau bekommen die Studenten ihr Verantwortungs- und Aufgabenfeld in den Unternehmen zugewiesen, das sie während der berufsbegleitenden Studienphase bereits in Sachbearbeiterposition ausfüllen.  

Eva Gaugler, derzeit aktiv in der ‚Dual Degree‘-Studienphase bei JRS in Rosenberg-Holzmühle tätig, stellte den Ausbildungs-/Studienablauf mit Fächern und Studieninhalten vor und berichtete über ihre positiven Eindrücke und Erfahrungen aus ihrer Praxisanschauung. Sie findet es schade, dass sich das Studienangebot noch nicht ausreichend weit bei interessierten Abiturienten herumgesprochen hat und hofft auf verstärkte Information in den regionalen Gymnasien.   

SRH Dual Degree
 
Dual Degree JRS
 
 

Josef Otto Rettenmaier wirbt um weitere teilnehmende Unternehmen aus der Region

Dass gerade mittelständische Unternehmen aus der Region vom Konzept des ‚Dual Degree‘-Programms ganz außerordentlich profitieren, machte JRS-Chef Josef Otto Rettenmaier mit seinem Praxisbericht und seiner individuellen Bewertung anschaulich. Junge Menschen auch zum Studium in der Region halten, modernste BWL-Ausbildungsinhalte mit direkt nutzbarem Praxisbezug und nicht zuletzt die kontinuierliche Mitarbeit als direkter Karriereeinstieg ins Unternehmen machen das SRH ‚Dual Degree‘ Angebot für ihn aus Unternehmersicht so attraktiv. Statt ständigem Wechsel Betrieb/ Hochschule wie bei anderen Dualen Studienmodellen, bietet das SRH-Konzept Kontinuität und schnelles Einfinden in die tägliche betriebliche Arbeitsabläufe mit frühestmöglichem Karrierestart. Für Josef Otto Rettenmaier kommt das den ganz besonderen Ansprüchen der hochspezialisierten, modernen HighTech-Unternehmen in der Region in idealer Weise zugute: „Deshalb tragen wir bei JRS die Studienkosten für unsere Studenten komplett“. In der anschließenden Diskussionrunde konnten Prof. Schneck und Josef Otto Rettenmaier weiter Fragen beantworten und um Unterstützung bei den regionalen Unternehmen werben.

 

Finanzielle Sicherheit und beste Jobaussichten für die Studenten

Davon träumen andere Studenten nur: zum Dual Degree-Modell gehört von Anfang ein festes Einkommen, das sich nach Abschluss der IHK-Ausbildung zu einem Sachbearbeiter-Gehalt steigert. Eine teure Studentenbude in einer fernen Hochschulstadt wird auch nicht benötigt. Das schont den Geldbeutel und sorgt dafür, dass man den lokalen Freundeskreis nicht aufgeben muss. Die Berufsschule Ellwangen bietet die notwendige schulische Förderung, die SRH übernimmt die Studienbetreuung in digitaler Form und mit Präsenzangeboten hier in der Stadt. Nach dem Bachelor-Abschluss sind die Studenten gefragte Fachleute in ihren Ausbildungsbetrieben.


Weitere Infos unter www.studiumellwangen.de

Alle Rechte vorbehalten  © 2018 J. RETTENMAIER & SÖHNE GmbH + Co KG

facebook          LinkedIn

Alle Rechte vorbehalten  © 2018 J. RETTENMAIER & SÖHNE GmbH + Co KG

AGB   //   Impressum   //   Datenschutz

facebook          LinkedIn