Umwelttechnikpreis für Mikroplastik-Ersatz

Von links nach rechts: Landesminister Untersteller, Kommunikationsmanager JRS Geschäftsbereich ‚Home and Personal Care‘ Marie Schmid, JRS Innovationsmanager Andreas Nagel bei der Verleihung des Umwelttechnikpreises 2019 am 16.7.2019 in Fellbachzoom

JRS erhält Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2019 für Mikroplastik-Ersatz aus Pflanzenfasern zum Einsatz in Kosmetikprodukten.

 
 

Rosenberg, im Juli 2019


VIVAPUR® Sensory 15S aus dem JRS Geschäftsbereich ‚Home and Personal Care‘ wird als umweltfreundliche Innovation 2019 ausgezeichnet.

Der baden-württembergische Landesminister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller MdL verlieh am 16. Juli 2019 in der Schwabenlandhalle Fellbach im Rahmen einer Informations- und Kongressveranstaltung die renommierten Umwelttechnikpreise 2019. Unter mehr als 70 Einreichungen, die der Fach-Jury vorlagen, belegte JRS, J. Rettenmaier&Söhne, Rosenberg einen hervorragenden Platz 3 in der Kategorie ‚Materialeffizienz‘. 

Minister Untersteller in seiner Laudatio: „Die Thematik ‚Mikroplastik‘ bzw. ‚Mikrokunststoffe‘ hat unheimlich an Dynamik gewonnen. Hier eine Lösung anzubieten, die einerseits auf natürlichen, nachwachsenden, biologisch abbaubaren Rohstoffen beruht und andererseits sich durch hervorragende haptische Eigenschaften auszeichnet, ist der Firma J. Rettenmaier & Söhne GmbH + CO KG mit ihrem Produkt VIVAPUR CS Sensory 15S gelungen. Dazu  gratuliere ich Ihnen herzlich.“

Das mit dem Umwelttechnikpreis 2019 ausgezeichnete JRS Pflanzenfaser-Produkt VIVAPUR® Sensory 15S schafft als Volumenfüller ein ebenes und glattes Hautbild und zeichnet sich durch hervorragende Verwendungseigenschaften aus. Dabei bietet es der Kosmetikindustrie eine innovative, nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu Mikroplastik-Feinstpartikeln. Dazu zählen so genannte Microbeats und Microspheres.  

Umweltorganisationen kritisieren, dass Mikroplastikpartikel nach wie vor weltweit in riesigen Mengen in Zahnpasta, Duschgels, Shampoos aber auch in dekorativer Kosmetik, dazu zählen Lippenstifte, Maskara, Lidschatten, Antifaltenprodukte eingesetzt werden, obwohl mittlerweile viele Länder deren Einsatz zu verbieten beginnen. Da man diese nur wenige Micrometer kleinen Feinstpartikel mit bloßem Auge im Endprodukt normalerweise nur schwer oder gar nicht erkennen kann, ahnen die wenigsten Konsumenten, dass sie mit jeder Anwendung mehrere hunderttausende Feinstpartikel auftragen und dadurch in die Umwelt abgeben. 

Die Natur kann’s besser: Über den Mikroplastik-Ersatz hinaus bieten die biologisch abbaubaren cellulosischen JRS Kosmetik-Ingredients erweiterte Funktionalität, die für bessere oder neue Produkteigenschaften von Kosmetikprodukten genutzt werden können. 

Die ‚grüne‘ JRS Pflanzenfaser-Technologie setzt dafür auf nachwachsende, pflanzliche Rohstoffe, die über den natürlichen biologischen Stoffkreislauf zurückführbar sind. Damit lassen sich langfristig große Mengen Mikroplastik vermeiden, die mittlerweile die Meere und damit die Lebensgrundlage der Tierwelt und den Nahrungskreislauf bedrohen. 

Der JRS Geschäftsbereich ‚Home and Personal Care‘ ist mit einer ganzen Serie von speziellen Kunststoff-Ersatz- und Funktionsprodukten aus pflanzlichen Rohstoffen angetreten, die Kosmetikindustrie nachhaltig ‚grün‘ zu revolutionieren. JRS Innovationsmanager Andreas Nagel, der die Ausschreibung für das Unternehmen begleitet hatte, nahm den Preis im Namen des Geschäftsbereichs entgegen und präsentierte an einem Sonderinformationsstand die vielfältigen Funktionen und Eigenschaften der JRS Pflanzenfaser-Produkte und die dahinterstehende JRS-Technologie.

Ähnlich wie im Bereich der Kosmetikindustrie bietet JRS, J. Rettenmaier&Söhne mit der ‚grünen‘ JRS Pflanzenfaser-Technologie in nahezu allen Bereichen der modernen Industrie nachhaltige Problemlösungen in Form funktionaler Additive und Halbstoffe aus pflanzlichen Rohstoffen - z.B. für moderne, nachhaltigere Werkstoffe, die Tablettenherstellung, Filtration, Produkte für die Bauindustrie oder Ballaststoffkonzentrate für eine gesundheitsbewusste Ernährung.

Mit dem Umwelttechnikpreis zeichnet das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg seit 2009 im Zweijahresrhythmus innovative Umwelttechniken aus, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten. Im Jahr 2019 wird der Preis, der mit insgesamt 100.000 Euro dotiert ist, bereits zum sechsten Mal vergeben. Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Baden-Württemberg sind aufgerufen ihre Produkte und Verfahren in den Kategorien ‚Energieeffizienz‘, ‚Materialeffizienz‘, ‚Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung‘ sowie ‚Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Industrie 4.0‘ einzureichen. 


Umwelttechnikpreis
 
 
Umwelttechnikpreis

Umweltorganisationen kritisieren, dass Mikroplastikpartikel nach wie vor weltweit in riesigen Mengen in Zahnpasta, Duschgels, Shampoos aber auch in dekorativer Kosmetik, dazu zählen Lippenstifte, Maskara, Lidschatten, Antifaltenprodukte eingesetzt werden, obwohl mittlerweile viele Länder deren Einsatz zu verbieten beginnen. Da man diese nur wenige Micrometer kleinen Feinstpartikel mit bloßem Auge im Endprodukt normalerweise nur schwer oder gar nicht erkennen kann, ahnen die wenigsten Konsumenten, dass sie mit jeder Anwendung mehrere hunderttausende Feinstpartikel auftragen und dadurch in die Umwelt abgeben. 

Die Natur kann’s besser: Über den Mikroplastik-Ersatz hinaus bieten die biologisch abbaubaren cellulosischen JRS Kosmetik-Ingredients erweiterte Funktionalität, die für bessere oder neue Produkteigenschaften von Kosmetikprodukten genutzt werden können. 

Die ‚grüne‘ JRS Pflanzenfaser-Technologie setzt dafür auf nachwachsende, pflanzliche Rohstoffe, die über den natürlichen biologischen Stoffkreislauf zurückführbar sind. Damit lassen sich langfristig große Mengen Mikroplastik vermeiden, die mittlerweile die Meere und damit die Lebensgrundlage der Tierwelt und den Nahrungskreislauf bedrohen. 

Der JRS Geschäftsbereich ‚Home and Personal Care‘ ist mit einer ganzen Serie von speziellen Kunststoff-Ersatz- und Funktionsprodukten aus pflanzlichen Rohstoffen angetreten, die Kosmetikindustrie nachhaltig ‚grün‘ zu revolutionieren. JRS Innovationsmanager Andreas Nagel, der die Ausschreibung für das Unternehmen begleitet hatte, nahm den Preis im Namen des Geschäftsbereichs entgegen und präsentierte an einem Sonderinformationsstand die vielfältigen Funktionen und Eigenschaften der JRS Pflanzenfaser-Produkte und die dahinterstehende JRS-Technologie.

Ähnlich wie im Bereich der Kosmetikindustrie bietet JRS, J. Rettenmaier&Söhne mit der ‚grünen‘ JRS Pflanzenfaser-Technologie in nahezu allen Bereichen der modernen Industrie nachhaltige Problemlösungen in Form funktionaler Additive und Halbstoffe aus pflanzlichen Rohstoffen - z.B. für moderne, nachhaltigere Werkstoffe, die Tablettenherstellung, Filtration, Produkte für die Bauindustrie oder Ballaststoffkonzentrate für eine gesundheitsbewusste Ernährung.

Mit dem Umwelttechnikpreis zeichnet das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg seit 2009 im Zweijahresrhythmus innovative Umwelttechniken aus, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten. Im Jahr 2019 wird der Preis, der mit insgesamt 100.000 Euro dotiert ist, bereits zum sechsten Mal vergeben. Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Baden-Württemberg sind aufgerufen ihre Produkte und Verfahren in den Kategorien ‚Energieeffizienz‘, ‚Materialeffizienz‘, ‚Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung‘ sowie ‚Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Industrie 4.0‘ einzureichen. 


Umwelttechnikpreis
 
 
Umwelttechnikpreis
 

Alle Rechte vorbehalten // © 2019 J. RETTENMAIER & SÖHNE GmbH + Co KG

facebook          LinkedIn

Alle Rechte vorbehalten // © 2019 J. RETTENMAIER & SÖHNE GmbH + Co KG

AGB   //   Impressum   //   Datenschutz

facebook          LinkedIn